• Home
  • Rezepte
  • Feiertage
Bulgarische Feiertage

Nikulden (6. Dezember)

Nikolaus

Nikolaus
Abb.: egal | Bigstock

Was ist Nikulden?

Nikulden ist ein Feiertag der bulgarisch-orthodoxen Kirche und ist in Bulgarien kein offizieller, arbeitsfreier Feiertag.

Lesezeit: 2 Minuten

Wann wird Nikulden gefeiert?

Jedes Jahr am 6. Dezember feiert die bulgarisch-orthodoxe Kirche das Fest des heiligen Nikolaus – Nikulden.

Wer feiert am Nikulden Namenstag?

Am Nikulden feiern Namenstag Personen mit den Namen

  • Nikola
  • Nikolai
  • Nikolina
  • Nikoleta
  • Nina
  • Nino
  • Kolio
  • oder mit ähnlichen Namen

Wer ist Nikolaus?

Der heilige Nikolaus, dessen Name „Sieger“ bedeutet, wird als Herr der Gewässer, Meere und Seestürme verehrt. Die ostorthodoxe religiöse Tradition ehrt ihn als Schutzpatron der Seeleute.

Der heilige Nikolaus verkörpert Merkmale des tugendhaften Christen. Viele Legenden erzählen von seinen guten Taten.

Er wird als Wohltäter wahrgenommen und gilt als Schutzpatron von Kaufleuten und Bänkern. Darüber hinaus glaubt man, dass Nikolaus bei Adoptionen hilft.

Was sagt die Legende über Nikolaus?

Einer Legende nach rettete der heilige Nikolaus während eines starken Seesturms die Seeleute des Schiffes mit Gebeten.
Eine andere Legende erzählt, dass der heilige Nikolaus ein kaputtes Boot vor dem Untergehen rettete, indem er das Loch mit einem Fisch verstopfte. Daher können Fische nach traditionellen Vorstellungen Wünsche erfüllen, ähnlich wie in der Geschichte über den Fischer und den Goldfisch.

Laut einer Geschichte erbte der heilige Nikolaus ein großes Vermögen von seinem Vater und er verschenkte das ganze Geld Kindern und armen Mitbürgern.

Als ein reicher Mann mit drei Töchtern bankrottging und beschloss, sie als Sklaven zu verkaufen, warf ihm Nikolaus heimlich drei Säcke Gold zu und rettete so die Mädchen vor einem schrecklichen Schicksal.

Wie wird Nikulden gefeiert?

Zu Ehren des heiligen Nikolaus wird in Bulgarien traditionell Karpfen – gefüllt mit Walnüssen oder Reis – zubereitet.

In der bulgarischen Folklore gilt der Karpfen als heiliger Fisch, da er einen kleinen kreuzförmigen Knochen auf dem Kopf hat. Es wird angenommen, dass Karpfenschuppen, die glänzenden Münzen ähneln, Wohlstand bringen. Deshalb steckt man große Schuppen in die Brieftasche, um Geld anzuziehen.

Neben Karpfen, werden auch Brot, vegetarische Sarma und gefüllte Paprika zubereitet. Der Wein dazu muss rot sein.

« Schopska Salat